Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 809 mal aufgerufen
 Worte / Geschichten / Gedichte, die zum Nachdenken anregen
greatmum Offline




Beiträge: 7.842

05.01.2007 19:16
RE: Lee Smolin - Gedanken um Gott antworten

"Es gab daher niemals einen Gott, einen Steuermann, der die Welt erschaffen hat, indem er Ordnung in das Chaos brachte und der außerhalb der Welt bleibt - als Zuschauer und als Richter. Die ewige Wiederkehr und der ewige Wärmetod sind keine Bedrohung mehr. Sie werden niemals kommen, ebenso wenig wie der Himmel. Die Welt wird immer hier sein, und sie wird sich immer verändern, vielfältiger werden, interessanter, lebendiger; doch es wird immer die Welt mit all ihrer Komplexität und ihrer Unvollkommenheit bleiben. Es gibt nichts dahinter, keine absolute oder platonische Welt zu der man hinübersteigen könnte. Alles an der Natur ist um uns herum. Alles am Sein sind Relationen zwischen wirklichen, fühlbaren Dingen. Alles an den Naturgesetzen ist eine Welt, die sich selbst erschaffen hat. Alles was wir von menschlichen Gesetzen erwarten können, ist das, was wir daraus machen und für das wir die Verantwortung übernehmen. Alles was wir an Erkenntnissen erlangen können, müssen wir aus dem gewinnen, was wir mit unseren eigenen Augen sehen können und was andere erzählen was sie mit ihren Augen gesehen haben. Alles was wir von der Gerechtigkeit erwarten können, ist Mitgefühl. Das einzige, zu dem wir als Richter aufschauen müssen, sind wir selbst. Und alles, was von Utopia Wirklichkeit werden kann, ist das, was wir mit unseren Händen erschaffen. Beten wir, dass es ausreichen wird."

greatmum Offline




Beiträge: 7.842

05.01.2007 19:19
#2 RE: Lee Smolin - Gedanken um Gott antworten

Hier eine Geschichte, die, wie ich finde, eine Antwort darauf sein könnte:


Die Geburt der Zwillinge

 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de