Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 1.563 mal aufgerufen
 Nostalgie
Luna-Verbenata Offline



Beiträge: 48

08.12.2006 21:45
RE: Vier Panzersoldaten und ein Hund antworten

Vier Panzersoldaten und ein Hund

(Czterej pancerni i pies)

Poln. Abenteuerserie (1966); 21 Folgen à 45 Min.
EA: -DFF, März 1968 - Juni 1968 (8 Folgen)
E/W: -DFF 1, Sept. 1971 - Jan. 1972 (8 alte und 13 neue F.)
WH: -DFF 2 (21 F., Juli - Dez. 1975; 17 F., Juni - Okt. 1988)

Rollen und Darsteller:
Olgierd Roman Wilhelmi
Gustlik Franciszek Pieczka
Janek Janusz Gajos
Grigori Wlodzimierz Press
Tomasz Wieslaw Golas
Marusja Pola Raksa

Die vier Soldaten Janek, Olgierd, Gustlik und Grigori sind die Besatzung des polnisches Panzers "102", den sie liebevoll "Rudy" nennen. Zusammen mit ihrem treuen Begleiter, dem Schäferhund Scharik, kämpfen sie im 2. Weltkrieg gegen die deutsche Wehrmacht und für die Befreiung ihrer polnischen Heimat. Auch wenn die vier jungen Männer sich zunächst fremd sind, werden sie schnell zu einer verschworenen Gemeinschaft, in der keiner den anderen im Stich läßt. Nach den ersten acht Folgen stirbt der bisherige Kommandant des Panzers, und Janek übernimmt die Führung. Neu in die Mannschaft kommt Tomasz als Funker. Zunächst geht es um die Befreiung Polens, später wird die Serie mit dem Vorrücken auf Berlin fortgesetzt. Nach dem Roman von Janusz Przymanowski.

Deutsche Sendereihenfolge:
- 1. Die Mannschaft
- 2. Freude und Kummer
- 3. Wo wir sind, ist die Grenze
- 4. Hundpfoten
- 5. Die Rothaarige
- 6. Die Brücke
- 7. Wege, die sich trennen
- 8. An der Küste
- 9. Die neue Mannschaft
- 10. Die Falle im Schloß
- 11. Das Findelkind
- 12. Das Fort
- 13. Schneller als der Tod
- 14. Die Schleuse
- 15. Leuchtsignale
- 16. Fernaufklärung
- 17. Der Keil
- 18. Ringe
- 19. Tiergarten
- 20. Das Tor
- 21. Zu Hause

© Schwarzkopf-Schwarzkopf

Quelle: kabeleins.de

Luna-Verbenata Offline



Beiträge: 48

08.12.2006 21:47
#2 RE: Vier Panzersoldaten und ein Hund antworten

Märchen aus dem Krieg

Jetzt erscheint eine Neuauflage des Buches zur legendären Serie "Vier Panzersoldaten und ein Hund"
Katja Hübner

Rudy ist ein Panzer. Im zweiten Weltkrieg fährt er durch die Wälder Polens und verteidigt das Land gegen die deutsche Wehrmacht. An Bord: Vier Panzersoldaten und ein Hund. "Czterej pancerni i pies" - so der polnische Originaltitel - ist bis heute eine der erfolgreichsten TV-Serien in Polen. Die Titelmelodie kann man sich als Klingelton auf das Handy herunterladen. Es gibt ein gleichnamiges Computerspiel. Und Jahr für Jahr wird die Serie im Fernsehen wiederholt.

Krieg und Unterhaltung

Als 1966 die erste Folge im polnischen Fernsehen lief, war es zugleich der erste polnische Film, der das Thema Krieg auf leichte Weise behandelte. Ein kommunistischer Propagandastreifen mit vielen amüsanten Szenen und Unterhaltungscharakter. In Anlehnung an das Buch von Janusz Przymanowski erzählen die insgesamt 21 Folgen von den ruhmreichen Siegen einer kleinen Panzerdivision gegen den Hitlerfaschismus. Janek, Olgierd, Gustlik und der Georgier Grigori sind als Besatzung des polnisches Panzers 102, liebevoll Rudy genannt, mit ihrem treuen Schäferhund Scharik Richtung Berlin unterwegs. Die vier jungen Männer wachsen zu einer verschworenen Gemeinschaft zusammen. Keiner lässt den anderen im Stich. Es geht um Kameradschaft, erste Liebe, "Kriegsabenteuer" und auch Verlust. Als nach den ersten acht Folgen Olgierd, der bisherige Kommandant des Panzers, stirbt, übernimmt Janek die Führung. Der schöne Blondschopf war erst 16, als er in die Panzerbrigade eintrat. Er hatte ein falsches Alter vorgetäuscht, um als Soldat seinen Vater zu rächen, der 1939 gegen die deutsche Wehrmacht gefallen war.

Als neuer Panzerkommandant eroberte Janek Ende der 60er-Jahre die Herzen etlicher polnischer Fernsehzuschauerinnen. Sie verliebten sich in ihn. Viele änderten extra ihre Frisur. Sie wollten aussehen wie seine Geliebte, die russische Krankenschwester Marusia. Dazu schallte oft ein anderer Name aus polnischen Höfen. "Scharik", auf deutsch "Kügelchen" wurde der beliebteste Hundename für deutsche Schäferhunde. Der Film-Scharik war nicht nur treu, sondern rettete die Besatzung aus vielen brenzligen Situationen. Er war der polnische Lassie.

Auch in der DDR war die Serie sehr populär. Von 1971 bis 1972 sendete das DDR-Fernsehen sonnabends vor dem Sandmännchen immer eine der 45-minütigen Folgen. Seit Jahren wird die Zuschauerredaktion des RBB von Anfragen über die Wiederholung der Serie überhäuft.

Abgesehen von der militärischen Begeisterung, die "Vier Panzersoldaten und ein Hund" auslöste, verfälschte der Propagandafilm auch die Geschichte, in dem er polnisch-sowjetische Staatsliebeleien entwarf, die es so nie gegeben hat. Bleibt die Frage, warum die Serie noch heute so fasziniert. Sie lehrt mit Sicherheit nicht die Wahrheit über den Zweiten Weltkrieg, denn Filme, die den Krieg in seiner ganzen Wahrheit zeigen, bedeuten Angst, Hunger, Krankheit und Tod. Das wäre kein Material für eine Fernsehserie. Besonders nicht für eine, die für die Jugend bestimmt ist. So lesen sich die Folgen von "Vier Panzersoldaten und ein Hund" eher wie ein Märchen. Man kann es wieder und wieder hören. Auch wenn es ein Märchen über den Krieg ist, aber am Ende siegt immer das Gute über das Böse.

"Wir kehren treu zurück, wir die vier Panzersoldaten, Rudy und unser Hund. Wir vier Panzersoldaten kehren treu zurück, wenn der Frühlingsflieder blüht", heißt es im Titelsong der Serie. Ein Versprechen, das am Ende erfüllt wird. In Folge 21, nach der Befreiung Berlins, fährt Rudy Richtung Heimat. Mit an Bord sind auch drei Frauen, darunter Marusia und eine polnische Telegrafistin aus der Brigade. Glücklich verliebt kommen sie mit ihren Panzersoldaten aus dem Krieg. Die Zahl Drei als symbolische Märchenzahl: Wie die drei Rätsel, die drei Töchter des Königs oder die drei Haselnüsse - drei Paare feiern bei der Ankunft in Schlesien unter Jubel ihre märchenhafte Verlobung.

Ein Happy-End, das inzwischen 30 Jahre zurückliegt. Nun erscheint das Buch von Janusz Przymanowski, das den Kult hervorbrachte, im August im Verlag Neues Leben in einer Neuauflage. Der RBB plant eine Aufarbeitung des alten Filmmaterials, das noch nächstes Jahr gesendet werden soll. Allerdings mit dem Risiko, dass die Neuausstrahlung bei den Zuschauern durchfällt. So erging es jedenfalls vor zwei Jahren der einstigen tschechischen Kultserie "Das Krankenhaus am Rande der Stadt". Vielleicht bleiben Filme nur in ihrer Heimat über lange Zeit wirklich heimisch.

Quelle: berlinonline.de

Luna-Verbenata Offline



Beiträge: 48

08.12.2006 21:50
#3 RE: Vier Panzersoldaten und ein Hund antworten

Herzlich Willkommen bei "Czterej pancerni i pies"

so der polnische Originaltitel.


rudi

Keine ausländische Fernsehproduktion war in der DDR so erfolgreich, wie die polnische Fernsehserie "Vier Panzersoldaten und ein Hund".

Erzählt werden die Abenteuer der vier Panzersoldaten und ihres Schäferhundes Scharik, während des 2. Weltkrieges.

Die Serie handelt von Kameradschaft, der ersten Liebe, von Freude und von Leid. Wie im Märchen siegt das Gute über das Böse. Mit einer großen Portion Mut, Einfallsreichtum und Humor trotzen die Helden allen Gefahren und erleben die unglaublichsten Abenteuer bei der Befreiung Polens, Deutschlands und dem Sturm auf Berlin.

Bis heute ist diese Serie eine Legende. In Polen ist sie Kult. Jahr für Jahr wird sie dort im polnischen Fernsehen gezeigt. Es gibt sie als Buch, Video und DVD. Die Titelmelodie kann man auf das Handy laden.

Doch uns in Deutschland bleibt eine Wiederholung der synchronisierten Fassung verwährt. Auch ein Kauf der deutschen Fassung auf DVD, ist nicht möglich. Vor einiger Zeit erschien eine Neuauflage des Romans, bei einem deutschen Verlag.

Immerhin ein Anfang.

Die Serie

wurde in drei Staffeln gedreht. 1966 die erste Staffel, 1969 folgte die zweite und 1970 die Letzte.

Erstausstrahlung der ersten Staffel (8 Folgen) war im DFF von März 1968 bis Juni 1968.

Von September 1971 bis zum Januar 1972 wurden im DFF1 die acht ersten, sowie die 13 neuen Folgen gezeigt. Wiederholt wurde die Serie im Juli bis Dezember 1975 im DFF2, wobei alle 21 Folgen gesendet wurden.Im Juni bis Oktober 1988 wurden nur noch 17 Folgen im 2.Programm des Fernsehens der DDR wiederholt.

Janusz Przymanowski wurde am 20.01.1922 gebohren. Während des 2. Weltkrieges war er als Frontkorrespondent, für die Zeitschrift "Zwyciezymy"(wir siegen) tätig. Er war Offizier der polnischen und der roten Armee. Er starb am 04.07.1998.

In das Buch "Vier Panzersoldaten und ein Hund" flossen eigene Kriegserlebnisse, sowie Berichte von Frontsoldaten ein. Wie z.B. die von Josef Zwierko, dessen Erlebnisse uns in der Figur des Jan Kos wieder begegnen.

Wo gibt es diese Serie noch?

Nun, wahrscheinlich überall dort, wo man Fernsehprogramme empfangen und, oder wo man Videos, DVDs und Bücher kaufen kann. Hier nun einige Angaben, wie es mit dieser Serie in anderen Ländern aussieht.

Ungarn
"A NEGY PANCELOS ES A KUTYA" so der Titel der Serie, die synchronisiert wurde und auf ungarisch ausgestrahlt wird.

Tschechien/Slowakei
"CTYRI Z TANKU A PES" heißt die Serie auf tschechisch und sie wurde synchronisiert.

Russland
"CHETYRE TANKISTA I SOBAKA" klingt es auf russisch und synchronisiert wurde auch hier.

Litauen
"KETURI TANKISTAI IR SOU" so der Titel auf litauisch. Hier wurde nicht synchronisiert, man kann aber das polnische Original oder die russische Fassung erwerben.

Estland
"NELI TANKISTI JA KOER" sagen die Estländer und meinen das gleiche wie wir. Auch hier wurde nicht synchronisiert, aber auch hier gibt es das polnische Original oder die russische Fassung zu kaufen.

Slowenien
"STIRJE TANKISTI IN PES" flimmert es hier über den Bildschirm. Gesendet wird eine synchronisierte Fassung.

Portugal
"QUATRO DE BLINDADOS E O SEU CAO" so der Titel des Buches von J.Przymanowski auf portugisisch. Über eine Fernsehausstrahlung ist mir hier nichts bekannt.

Lettland

"CETRI TANKISTI UN SUNS" der Titel und auch hier gibt es das polnische Original oder die russische Synchronfassung mit Untertiteln.

Für weitere Informationen, bitte E-Mail an: scharik@vierpanzersoldatenundeinhund.de

Danke!


Der Inhalt ist auf diesem link noch in Bearbeitung

Quelle: http://www.vierpanzersoldatenundeinhund.de/index.html

 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de