Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 643 mal aufgerufen
 Geschichten
greatmum4 Offline




Beiträge: 2.558

25.06.2006 12:09
RE: Das Elfenkleid antworten

Das Elfenkleid

Waldschimmer seufzte. Die kleine Pilzelfe hockte am Waldrand auf einem Pilz und hatte die Arme um die Knie geschlungen. Sehnsüchtig schaute sie zu ihren Verwandten, den Rosenelfen hinüber. Diese flogen in einem Rosenbeet in der Nähe umher und waren damit beschäftigt, Rosenduft auf ihre Haare und ihre leuchtend roten, rosafarbenen oder gelben Kleider aufzubringen. Waldschimmer wäre auch gern eine Rosenelfe gewesen. Dann würde sie in einer duftenden Blüte leben und ihr Kleid hätte genau dieselbe Farbe wie die Rose, in der sie wohnen würde. Selbst die Kleider der Elfen, die in einer weißen Rose lebten, waren wunderschön, dachte Waldschimmer. Sie strahlten so hell, dass man meinte, man würde einen Stern blitzen sehen. Ärgerlich zupfte sie an ihrem einfachen braunen Kleid herum. Pilzelfen lebten in den Lamellen eines Pilzes, und wie sie waren ihre Kleider hell- oder dunkelbraun. Langweilig und hässlich, fand Waldschimmer und seufzte erneut. Am Schlimmsten war es, dass außer ihr keine andere Pilzelfe mit ihrem Aussehen unzufrieden schien. Sie waren froh, dass ihre Kleider leicht sauber zu halten waren und nicht so schnell zerrissen, wie die dünnen Stoffe, aus denen die Kleider der Rosenelfen gemacht waren. Das konnte Waldschimmer nicht verstehen. Sie hätte allzu gern ein prächtiges Kleid gehabt, auch wenn sie es öfter waschen und stopfen müsste. Am liebsten ein rotes, denn Rot war ihre Lieblingsfarbe.

„Warum guckst du so traurig?“, wurde sie da gefragt. Waldschimmer drehte sich überrascht um, doch sie sah niemanden. „Wo bist du?“, fragte sie und flog ein Stück in die Höhe, um besser sehen zu können.
„Hier drüben“, kicherte es.
Die kleine Elfe konnte immer noch niemanden entdecken. „Wo denn?“, ratlos landete sie auf dem Waldboden. Da begann die Luft vor ihr zu flimmern und zu leuchten, und plötzlich stand eine märchenhafte Gestalt mit schimmernden Flügeln vor ihr.
„Du, du bist die Feenkönigin“, stotterte Waldschimmer.
Das Wesen lachte freundlich. „Stimmt! Und du bist eine Elfe, eine Pilzelfe wie ich sehe. Solltest du darüber nicht glücklich sein und singen und lachen? Was fehlt dir?“
Waldschimmer blickte verlegen zu Boden. „Ich bin gern eine Elfe, nur …“, sie stockte. „Nur? Nun sag schon!“, forderte sie die Feenkönigin auf.
„Nur hätte ich sooo gern ein buntes Kleid wie die Rosenelfen es haben.“
„Das ist alles? Deshalb bist du unglücklich?“
Die Elfe nickte.
„Ihr Pilzelfen habt braune Kleider, weil die Pilze braun sind, in denen ihr lebt“, erklärte die Feenkönigin.
„Ich weiß“, gab Waldschimmer zu. „Kann ich dann eine Rosenelfe werden und in einer Rose leben? Dadurch bekäme ich ein farbiges Kleid.“
„Das geht nicht. Du bist eine Pilzelfe und wirst immer eine Pilzelfe bleiben - und darauf solltest du stolz sein“, entgegnete die Feenkönigin. „Aber vielleicht kann ich dir trotzdem zu einem bunten Kleid verhelfen“, lächelte sie.
Hoffnungsvoll sah Waldschimmer auf. „Und wie?“
„In welchem Pilz wohnst du denn?“, erkundigte sich die Feenkönigin.
„In diesem“, zeigte die Elfe. „Sieh nur, wie rund er ist und wie zart seine Lamellen sind.“
Die Feenkönigin schmunzelte. „Du scheinst ihn gern zu haben. Jetzt pass auf!“ Aus einem kleinen Beutel an ihrem Gürtel nahm sie eine Fingerspitze voll schimmernden Feenstaub und pustete sie auf den Pilz. Als das Glitzern nachließ, hatte sich der unscheinbare, braune Pilz verwandelt. Waldschimmer lief staunend zu ihm und streichelte ihn. Dann schaute sie an sich herab und jubelte vor Freude. Ihr Kleid war nicht mehr braun, sondern herrlich rot mit weißen Tupfen darauf. Genau wie der Fliegenpilz, vor dem sie stand - und den man seitdem überall in den Wäldern findet.
© Anke Schiermeyer by: kindergeschichtenseite.de/elfe.html

 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de